Seit 2014 ist Meldorf Fairtrade Stadt. Die Stadtvertretung hat einen entsprechenden Beschluss gefasst, viele Betriebe führen mindestens zwei fair gehandelte Produkte in ihrem Sortiment und die Gemeinschaftsschule hat sich als Fairtrade Schule zertifizieren lassen. Dieses Engagement für einen Fairen Handel wurde in einer Steuerungsgruppe gebündelt, die unter aktiver Mitwirkung von Agenda 21 für Meldorf e.V. jedes Jahr die Faire Woche organisiert. Jede*r kann sich über die Verkostungen davon überzeugen, dass fair gehandelte Produkte auch sehr lecker schmecken. Über Ausstellungen, Vorträge und Mitmach-Aktionen wird über den Fairen Handel informiert und das Konsumverhalten hinterfragt.

FAIRE WOCHE 2021- Zukunft fair gestalten

Das Salz der Erde

Der Film, das Salz der Erde,  ist geprägt von großer Empathie. Die unwirklichen Schwarzweiß-Bilder des weltberühmten brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado von den Krisengebieten der Welt, etwa dem Genozid in Ruanda, der Hungerkatastrophe in der Sahel Zone,  oder den Arbeitsbedingungen in einer brasilianischen Goldmine gingen um die Welt. Bis er, an seiner Belastungsgrenze angekommen, einen Schlussstrich zog und Fauna, Flora und Umweltschutz ins Zentrum seiner Arbeit rückte.

Welche Betriebe unterstützen den Fairen Handel? Eine Übersichtskarte finden Sie hier.

Beim Fairen Handel geht es darum, Kleinbauern im Globalen Süden zu unterstützen. Doch auch unsere inhabergeführten Betriebe sind bedroht. Wir erkennen es an den leeren Schaufenstern in den Kleinstädten. Dabei sind es die hiesigen Betriebe, die Arbeitsplätze schaffen, Gewerbesteuer zahlen und Vereine unterstützen. Sie können nur überleben, wenn wir vor Ort einkaufen. Schöne Geschäfte, Cafés und Restaurants beleben die Innenstadt und sorgen für Lebensqualität. Gemeinsam für die hiesige Wirtschaft und ein lebendiges Meldorf lautet desahlb unser Appell. Machen Sie mit! Auch das bedeutet Nachhaltigkeit im Sinne der Agenda 21.